Hämatologische & Onkologische Praxis Stadthagen
Zielführende Recherche im Internet

Zielführende Recherche im Internet

Stand der Information: November 2010

Inzwischen ist es alltäglich: Bei fast jeder Suche gehen viele Menschen erst mal ins weltweite Netz. Wie gutgläubig die meisten Leute aber den qualitativ völlig unterschiedlichen Informationen vertrauen, ist erstaunlich.

Dabei ist es gar nicht so schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen, wenn Sie ein paar grundsätzliche Dinge beachten. Auf jeder seriösen Webseite findet sich ein Impressum, aus dem hervorgeht, wer hinter den Informationen steht und für die publizierten Inhalte verantwortlich ist. Hier werden auch eventuelle finanzielle Förderer und Sponsoren aufgeführt. Damit beantwortet sich schon eine Frage, die Sie sich immer stellen sollten: Wem nutzt die Webseite? Wer hat ein so großes Interesse, dafür Zeit und Geld zu investieren? Die Antwort auf diese Frage hilft Ihnen, die Informationen richtig einzuschätzen.

Tipp: Informieren Sie  sich bei verschiedenen seriösen Webseiten zum selben Thema. Damit schließen Sie meist die größten Irrtümer aus.

Gutes Beispiel Patientenleitlinien
Sinnvolle Hilfestellung im www-Infodschungel bieten sogenannte Patientenleitlinien. Diese werden von medizinischen Fachgesellschaften erstellt, die sich die Arbeit machen, richtige und nützliche Informationen zu einem Krankheitsbild zusammenzutragen. Auch die neuesten Forschungsergebnisse werden hier berücksichtigt. So bietet zum Beispiel die Deutsche Krebsgesellschaft Patientenleitlinien zur Behandlung von Brustkrebs und Prostatakrebs als kostenlose pdf-Dateien  an.  (www.leitlinienprogramm-onkologie.de/OL/patientenleitlinien.html)

Vier Gütesiegel in der Gesundheits-Infosuche

  • Sachverstand – Angabe der Qualifikation der Verfasser
  • Zuordnung – Angabe der Quellen mit Datum
  • Transparenz – Klare Darstellung, genaue Adresse, Möglichkeit der Kontaktaufnahme
  • Glaubwürdigkeit – Strikte Trennung von redaktionellen Beiträgen und Werbung

Und vergessen Sie nie: Alle Infos im Internet sind unterstützend, sie sind  kein Ersatz für die Arzt-Patient-Beziehung.

Empfehlenswerte Internetseiten zum Thema Krebs
Nutzen Sie Seiten, die auf fundiertem Fachwissen gründen, wie beispielsweise die nachgenannten:

Unter www.krebsinformation.de ist der Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums erreichbar. Gefördert wird die Seite von den Bundesgesundheitsministerien für Gesundheit sowie Bildung und Forschung. Neben ausführlichen Informationen über die verschiedenen Krebsarten, Risikofaktoren, Vorbeugung, Früherkennung, Untersuchung und Behandlung finden sich Hinweise auf Filme und Broschüren und vieles andere mehr.

Unter www.krebsgesellschaft.de, der Web­seite der Deutschen Krebsgesellschaft, finden Sie im Patientenbereich Nachrichten, Übersichten und viele nützliche Hinweise zum Thema. Neben den Punkten Aktuelles, Informationen und Service gibt es auch einen Community-Bereich mit Diskussionsforen, Expertensprechstunde und Podcasts.

Unter www.mamazone.de präsentiert sich eine gleichnamige Initiative, die sich für die bessere Prävention, Früherkennung, Diagnostik und Behandlung bei Brustkrebs stark macht.

www.inkanet.de ist ein Informationsnetz, das Betroffenen und ihren Angehörigen zur Verfügung steht. Die übersichtliche Gliederung erleichtert den schnellen Zugriff auf die verschiedenen Themengruppen wie Krebsarten, Therapie & Untersuchung oder Body & Soul.

nach oben